AKUSTIKDECKEN

Schallabsorbierend und ballwurfsicher.

Um die Nachhallzeit und damit die Geräuschentwicklung in einer Sporthalle so gering wie möglich zu halten ist es wichtig, schallabsorbierende Materalien zu verbauen. Die größte Fläche, die in einer Turnhalle dafür zur Verfügung steht, ist die Deckenverkleidung. Einbauten wie Deckenlautsprecher, Rauchmelder oder deckenmontierte Turngeräte können ebenflächig in die drucksteife Unterkonstruktion der Decke eingebaut werden. Als Paneele stehen unterschiedliche Materialien zu Verfügung, die die Optik Ihren Wünschen entsprechend anpasst.

Akustikdecke:  (© Swietelsky)

Absorbierende Materialien oder Akustikbohrungen

Um schalltechnisch wirksam zu sein muss entweder das Material offenporig und damit schallabsorbierend sein, oder es werden glatte Oberflächen mit Rasterbohrungen versehen und mit Schallschluckmatten hinterlegt. Bei beiden Konstruktionen muss die Ballwurfsicherheit gewährleistet sein.
Als Deckplatten sind - ähnlich wie bei den Prallwänden - sehr viele Oberflächen möglich, die Decklagen von Wand und Decken können aufeinander abgestimmt werden.

 




ZENTRALE Sportstättenbau

Swietelsky Baugesellschaft m.b.H.
Filiale Sportstättenbau
Styriastraße 41 4050 Traun
Österreich
Tel.: +43 (7229) 733331
sport@swietelsky.at
 


www.sportstaettenbau.at/de/sporthallen/akustikdecken/